Zuletzt Eingestellt: Botanicals.ch Zuletzt Eingestellt: Botanicals.ch de http://botanicals.ch Fri, 19 Jul 2019 02:23:36 GMT Lantana – Wandelröschen - Mannshohe Pflanze mit Knospen im Keramikziertopf - Montag, 29. Juli 2019 - 08:34:56 http://botanicals.ch/item/id/Lantana_Wandelroeschen_Mannshohe_Pflanze_mit_Knospen_im_Keramikziertopf_728.html

Lantana – Wandelröschen

Mannshohe Pflanze mit Knospen im Keramikziertopf

Die ca. 1.70 m hohe Pflanze wurde zurückgeschnitten und beginnt jetzt zu treiben und zu blühen. Sie wird Sie mit zahlreichen Blüten, die sich von orange bis rot wandeln, bis in den Herbst hinein erfreuen.

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Lantana_Wandelroeschen_Mannshohe_Pflanze_mit_Knospen_im_Keramikziertopf_728.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Tephrocactus articulatus var. papyracanthus - Sonntag, 28. Juli 2019 - 18:35:31 http://botanicals.ch/item/id/Tephrocactus_articulatus_var_papyracanthus_727.html

Tephrocactus articulatus var. papyracanthus

Tephrocactus articulatus var. papyracanthus stammt aus dem westlichen Argentinien. Die Pflanzen werden ca. 30 cm hoch. Typisch sind die dekorativen, papierartigen Dornen. Die Glieder der Pflanze brechen bei der leichtesten Berührung ab, und bewurzeln ebenso leicht.

Die Pflanze ist auch unter folgenden Synonymen bekannt: Opuntia papyracantha, Tephrocactus papyracanthus.

Der Pflanze wird eine gewisse Frostverträglichkeit attestiert, unter optimalen Bedingungen (-9°C).

Die Überwinterung sollte trocken erfolgen (10°C).

Tephrocactus papyracanthus schätzt volle Sonneneinstrahlung. Bei zu wenig Licht vergeilen die Neutriebe.

Sie kaufen die abgebildete Pflanze in einer Schale. Wegen der delikaten Triebe nur Abholung möglich!

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Tephrocactus_articulatus_var_papyracanthus_727.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Crassula lactea – Ampel - Dickblattgewächs, Sukkulent, zahlreiche weisse Blüten - Samstag, 20. Juli 2019 - 14:18:30 http://botanicals.ch/item/id/Crassula_lactea_Ampel_Dickblattgewaechs_Sukkulent_zahlreiche_weisse_Blueten_726.html

Crassula lactea Ampelpflanze

Wortherkunft: Von lateinisch crassus, dick, mit Bezug auf die verdickten Pflanzenorgane, sowie lactea, milchig-weiss in Bezugnahme auf die Blüte.

Die Dickblattgewächse umfassen etwa 200 Arten, v.a. im südlichen Afrika. Es sind mehrheitlich sukkulente und mehrjährige Pflanzen.

Die angebotene Crassula lactea wird Sie viele Jahre erfreuen. Die weissen, sternartigen Blüten erscheinen im Winter. Während der Winterzeit steht die Pflanze kühl aber frostgeschützt und erhält nur sparsam Wasser. Im Sommer können Sie die Pflanze nach draussen Hängen bzw. stellen, wo sie z.B. in einen Steingarten passt.

Sie kaufen die in Bild 1 & 2 abgebildete Pflanze in der Ampel.

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Crassula_lactea_Ampel_Dickblattgewaechs_Sukkulent_zahlreiche_weisse_Blueten_726.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Aloe vera (= Aloe barbadensis) - Freitag, 19. Juli 2019 - 11:30:42 http://botanicals.ch/item/id/Aloe_vera_Aloe_barbadensis__725.html

Aloe vera (= Aloe barbadensis)

Diese Pflanze brauche ich wohl nicht mehr vorzustellen, ihre Eigenschaften auch nicht!

Im 12er-Topf

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Aloe_vera_Aloe_barbadensis__725.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Scilla peruviana - Peruanischer Blaustern - Freitag, 19. Juli 2019 - 11:22:24 http://botanicals.ch/item/id/Scilla_peruviana_Peruanischer_Blaustern_724.html

Scilla peruviana

Peruanischer Blaustern

Der Peruanische Blaustern (Scilla peruviana, Syn.: Oncostema peruviana (L.) Speta) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Blausterne (Scilla). Der Name ist irreführend, da diese Art nicht aus Peru stammt, sondern aus dem westlichen Mittelmeerraum. Der Name geht auf ein Schiff namens "Peru" zurück.

Vorkommen: in feuchten Wiesen in Südwest-Europa bis Sardinien, Sizilien und Süd-Italien sowie Nordwestafrika

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Scilla_peruviana_Peruanischer_Blaustern_724.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Tylecodon buchholzianus - bizarre Pflanze aus dem südlichen Afrika - Freitag, 19. Juli 2019 - 10:22:38 http://botanicals.ch/item/id/Tylecodon_buchholzianus_bizarre_Pflanze_aus_dem_suedlichen_Afrika_723.html

Tylecodon buchholzianus

Selten angebotener Sukkulent aus dem südlichen Afrika. Die graugrüne Rinde ist mit kleinen, grubenartigen und 1 bis 2 Millimeter breiten Blattnarben verziert, die im Laufe der Zeit papierartig abblättert. Besonderen Charakter verleihen der Pflanze die vertrockneten Blütenstände, die das skurrile Aussehen zusätzlich verstärken.

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Tylecodon_buchholzianus_bizarre_Pflanze_aus_dem_suedlichen_Afrika_723.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Crassula 'Buddhas Temple' - Wunderbare Rosetten- bzw. "Tempel"-Struktur. - Freitag, 19. Juli 2019 - 09:59:40 http://botanicals.ch/item/id/Crassula_Buddhas_Temple_Wunderbare_Rosetten_bzw_Tempel_Struktur__722.html
Crassula "Buddha's Temple"

Crassula 'Buddhas Temple' ist eine Hybride zwischen C. perfoliata var. minor und C. pyramidalis.Von letzterer hat sie die Rosettenstruktur geerbt, doch sind die Pflanzenkörper von C. "Buddha's Temple" bedeutend kräftiger und grösser als bei C. pyramidalis.

Kultur: etwas schattiert halten (im Sommer). Winterruhe bei mindestens 10° C. Wenig aber regelmässige Wassergaben.

Sie kaufen eine der abgebildeten, ca. 5 - 7 cm hohen Pflanzen.

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Crassula_Buddhas_Temple_Wunderbare_Rosetten_bzw_Tempel_Struktur__722.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT
Synadenium grantii – Milchbaum - Freitag, 27. August 2027 - 11:08:01 http://botanicals.ch/item/id/Synadenium_grantii_Milchbaum_665.html

Dekorativer kleiner, sukkulenter Baum aus Malawi

Synadenium grantii - Sukkulent

Dekorativer kleiner Baum aus Malawi

Synadenium grantii, heute auch unter dem Namen Euphorbia umbellata bekannt, ist ein Wolfsmilchgewächs (Euphorbiaceae), das aus Malawi stammt. Diese Blatteuphorbie erreicht am natürlichen Standort eine Wuchshöhe von 3 m. Als Zimmerpflanze wird sie nicht so gross; zudem lässt sie sich gut zurückschneiden. Der Milchsaft ist sehr giftig und darf nicht in die Augen gelangen! Man sollte sie jedoch nicht gleich wegen des hochgiftigen "Milchsaftes" verdammen. Doch Kindern (und Haustieren) sollte man den Umgang unbedingt verwehren.
Kultur: So hell als möglich, im Sommer nach Eingewöhnung auch im Freien, vor Mittagssonne schützen; im Winter sehr hell.

Temperatur: mindestens 15° C.

Wassergaben: Im Sommer reichlich giessen; im Winter nach Blattfall fast trocken halten.

Substrat: Lockere, durchlässige Blumenerde, unter Zugabe von Sand - kein Torfsubstrat! Topfgrösse nicht zu klein wählen.

Düngung: Sehr nährstoffliebend, deshalb einmal pro Woche kräftig düngen oder Langzeitdünger geben.

Winterruhe: Das Abfallen der Blätter im Herbst ist das Zeichen, dass der "Milchbaum" eine Winterruhe eingeht. Im Frühling nach dem Neutrieb wird ein recht sonniger und luftiger Standort verlangt. Nach der Neubildung der Blätter sollte wieder ausgiebiger gewässert werden.

Bei Beachtung aller Hinweise kann diese schöne Pflanze ein Blickfang sein, der viele Jahre hindurch die Wohnung verschönert.

Sie erhalten eine ca. 50 cm hohe, gut bewurzelte Pflanze.


Bei Beachtung der Kultur-Hinweise ist diese schöne Pflanze ein echter Blickfang!

]]>
http://botanicals.ch/item/id/Synadenium_grantii_Milchbaum_665.html Fri, 19 Jul 2019 02:23:37 GMT